Normales Thema USB Stick & USB Hdd Bootfähig machen (Gelesen: 94.012 mal)
Sandra
YaBB Moderator
*****
Offline


Beiträge: 2.805
Standort: am schönen Niederrhein
USB Stick & USB Hdd Bootfähig machen
05.05.08 um 12:12:22
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Hier ist ein FAQ Beitrag zum Thema


USB Stick & USB Hdd Bootfähig machen


Hinweis in eigener Sache:
Dieser Beitrag wurde am 15.12.2011 überarbeitet.
Die Kapitel 1 und 2 beziehen sich auf alle Betriebssysteme,
das Kapitel 3 wurde speziell für Windows 7 nachträglich aufgenommen.
Änderung vom 10.04.2013: ältere Acronis Versionen benötigen einen USB-Stick mit Fat32 Format
Funktioniert auch mit Windows 8



           Inhaltsverzeichnis


Teil 1: USB Stick Bootfähig machen, um über einen Stick Acronis True Image zu booten.

Teil 2: USB Festplatte Bootfähig machen, um  Acronis True Image zu booten.

Teil 3:  USB Stick unter Windows 7  und 8 bootbar machen






Teil 1: USB Stick Bootfähig machen, um über einen Stick Acronis True Image zu booten.


Szenario:
Ich habe es mal wieder geschafft, durch irgendein Experiment habe ich mein Windows mal wieder kaputt gekriegt.
Es bootet einfach nicht mehr.
Natürlich habe ich vor meinen Versuchen ein Image angefertigt, hier mit Acronis.
Wie man ein Image anfertigt steht

hier:

Es währe natürlich schön, wenn man nicht über die CD, sondern auch über einen USB Stick booten könnte,
ein Stick ist wesentlich kleiner und handlicher.
Neuere Motherboards bieten in der Bootauswahl den Punkt, von USB booten.

Im folgenden habe ich also einen USB-Stick dazu gebracht, Acronis True Image zu booten


Leider sind nicht alle USB Sticks bootfähig.

Damit ein USB Stick Bootfähig ist, muss er 2 Voraussetzungen erfüllen:

1.)      er muss als Wechsellaufwerk erkannt werden
2.)      er muss eine ‚aktive Partition’ haben

Schauen wir in die Datenträgerverwaltung:
Start > Systemsteuerung > Verwaltung > Computerverwaltung >Datenträgerverwaltung



Hier sieht man, das der USB Stick als Wechselmedium erkannt wurde.
Damit erfüllt er die erste Voraussetzung, er wurde als Wechselmedium erkannt.
Aber, er hat eine ‚normale primäre Partition’
Sie ist nicht aktiv, daher kann der Computer nicht von ihr booten.
Dabei spielt das Format der Partition keine Rolle.

Eine Partition zu aktivieren, ist mit Windows-Mitteln so nicht einfach möglich.

Windows weigert sich eine Partition als aktiv zu kennzeichnen, wenn schon eine da ist.
Und eine Partition ist ja aktiv, nämlich die Systempartition, wo unser Windows läuft, standardmäßig also C:\  hier im Bild als Systempartition gekennzeichnet.


Wir müssen also die Partition auf dem USB Stick zusätzlich aktivieren

Dazu laden wir uns das Programm
Testdisk_win.exe herunter.
Das gibt es hier:
http://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk_Download
Das Programm ist freeware und gibt es für verschiedene Betriebssysteme, auch für Windows
Nach dem runterladen der gezippen Datei muss diese noch entpackt werden.


Jetzt rufen wir die testdisk_win.exe auf

Ein Kommandozeilenfenster öffnet sich:


Hier kann man einstellen, ob für die folgenden Arbeitsschritte eine LOG Datei  als Protokoll geführt werden soll, für diesen vorgang ist das IMHO nicht nötig, also no Log



  

Ein Tropfen Liebe bringt mehr, als ein ganzer Ozean voll Verstand.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Sandra
YaBB Moderator
*****
Offline


Beiträge: 2.805
Standort: am schönen Niederrhein
Re: USB Stick Bootfähig machen
Antwort #1 - 05.05.08 um 12:13:21
Beitrag drucken Beitrag drucken  

Und Enter

Hinweis:
Die Benutzung des Programms setzt Konzentration und etwas Sachverstand voraus, bei fehlerhaften Eingaben, kann das laufende System ‚zerschossen’ werden.



In diesem Fenster werden die Datenträger, Ob Festplatten oder Sticks angezeigt.
Aufpassen, wir müssen hier den Stick auswählen.
Die Bezeichnungen der Datenträger sind nicht nach Windows, sondern nach Linux .
In diesem Beispiel habe ich es bewusst einfach gehalten, die
/dev/sda -80 GB      ist die im PC eingebaute Festplatte, er hat nur diese eine Festplatte
/dev/sdb -1031 MB         ist der Stick

Vergleicht dazu das obige Bild aus der Datenträgerverwaltung,
/dev/sda  entspricht Datenträger 0
/dev/sdb  entspricht Datenträger 1

Mit den Pfeiltasten wählen wir den Stick aus, und gehen mit Proceed weiter zum nächsten Bild.



Es kommt die Abfrage, welcher Typ der Partitionstabelle verwendet wird, unter Windows wird die Intel Tabelle verwendet.



Eine Analyse, also eine Anzeige kann ja nie schaden, es kommt so etwas:


Man erkennt, u.A. das es sich um eine FAT 16 Partition handelt, und das es sich wohl um einen Kingston USB Stick handelt
Man erkennt aber auch, das der *  vor dem P nicht gesetzt ist, damit handelt es sich um eine primäre Partition der eben der Booteintrag fehlt.

Mit Quick Search geht es weiter


Unter Vista werden Partitionen geringfügig anders behandelt, daher diese Frage, die man egal ob Vista oder XP mit Yes beantworten kann (Eingabe von Y)


Das Ergebnis ist nach wie vor eine Partition

Einfach mit Enter weiter


In diesem Bild setzt das Programm von selbst das Bit um die Partition als aktiv zu kennzeichnen, erkennbar an dem *

Diese Information muss auf den Stick geschrieben werden, daher ist unten Write
Auszuwählen und mit Enter zu bestätigen.

Eine Sicherheitsabfrage kommt:



Die letzte Möglichkeit, Änderungen zu verhindern,

Wer sich sicher ist, gibt hier ein y ein.


Die Änderungen sind durchgeführt worden.

Bei einem USB Stick ist ein reboot des ganzen Systems natürlich nicht nötig.
Das Programm kann beendet werden.
Der Stick sollte jetzt einmal gezogen werden, und nachdem er aus dem System verschwunden ist, erneut eingesteckt werden.
Wir rufen die Datenträgerverwaltung jetzt einmal auf:




Jetzt ist der USB Stick ein  Wechsellaufwerk, und besitzt eine aktive primäre Partition.
Er ist also Bootfähig.

Jetzt können wir ihn zum Acronis Notfall Bootmedium machen.

Einfach Acronis aufrufen,
diesen Punkt auswählen:


In der Auswahl reicht es, die Vollversion anzugeben.



Und hier:



Darauf achten, das das ‚richtige ‚ Laufwerk ausgewählt wird, hier sind die Windowsbezeichnungen zu beachten.
Siehe in der Datenträgerverwaltung (Bild oben) der USB-Stick hatte den Buchstaben G in diesem Beispiel.

Acronis benötigt etwa 35 MB auf dem Stick, der Rest bleibt frei zur eigenen Verfügung.


  

Ein Tropfen Liebe bringt mehr, als ein ganzer Ozean voll Verstand.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Sandra
YaBB Moderator
*****
Offline


Beiträge: 2.805
Standort: am schönen Niederrhein
Re: USB HDD  Bootfähig machen
Antwort #2 - 07.05.08 um 12:14:20
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Teil 2: USB Festplatte Bootfähig machen, um  Acronis True Image zu booten.


Im folgenden habe ich also eine USB-Festplatte dazu gebracht, Acronis True Image zu booten


USB Festplatte Bootfähig mit Acronis machen:

Um ein bootfähiges Acronis auf eine USB Festplatte zu bekommen, müsste sie ein Wechsellaufwerk sein.

Eine USB Festplatte wird aber nicht als Wechselmedium erkannt:



Daher kann sie auch mit Windows als Aktiv gekennzeichnet werden.
Einfach das Kontextmenue aufrufen und als Aktiv kennzeichnen


Jetzt währe die Festplatte Bootfähig, aber leider lässt sich Acronis nicht darauf als BootSW installieren, da Acronis eben ein Wechsellaufwerk voraussetzt.
 

kein Laufwerk D !


Mit einem Trick geht das dennoch, die USB Festplatte zum Booten zu kriegen:


Man braucht dazu einen Stick, den man gemäß Teil 1 bootfähig gemacht hat:
und natürlich eine USB Festplatte, aber eine 'leere' (Partition gelöscht)




Dann ruft man Acronis auf dem Rechner auf, (muss installiert sein)


Und wählt Festplatte klonen

In der Auswahl nimmt man Benutzerdefiniert
Und in der Auswahl der Quelle den USB Stick


Als Ziel natürlich die USB Festplatte



Wichtig: Die Daten auf der alten Festplatte (USB Stick) dürfen NICHT gelöscht werden!

Bei der Frage der Methode: Als Originalabbild

So sieht das später in der Datenträgerverwaltung aus:


Jetzt kann der USB Stick entfernt werden, außerdem muss der Partition auf der USB Festplatte noch ein Buchstabe zugeordnet werden.


Jetzt ist die Festplatte fast schon Bootfähig mit Acronis

Jetzt kann man natürlich auch den noch freien Teil, hier die 36 GB zu einer Partition machen und formatieren, z.B. um seine Backups dort abzulegen.



Hinweis !
Bei meinen Versuchen habe ich aber auch erlebt, dass beim Booten von der USB Platte
eine Fehlermeldung mal kam:
„damaged Partition“ oder ähnlich, dann ist dabei der MBR kaputt gegangen.

Daher rate ich zu noch folgendem: > bevor man die Platte einsetzt
Das Programm testdisk aufrufen. (siehe Teil 1)

Tipp: unter Vista als Admin aufrufen

Die USB Platte aussuchen und



Den MBR der USB Platte Neuschreiben lassen.

Jetzt kann man die USB genauso wie den USB Stick an den Rechner anschließen und booten.

Acronis wird geladen, und man kann das erzeugte Image von dem Rechner den man sichern will auch auf die 2. Partition (hier: Image Ablage) auf der Bootfähigen USB Festplatte ablegen.  







  

Ein Tropfen Liebe bringt mehr, als ein ganzer Ozean voll Verstand.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Sandra
YaBB Moderator
*****
Offline


Beiträge: 2.805
Standort: am schönen Niederrhein
Re: USB Stick & USB Hdd Bootfähig machen
Antwort #3 - 15.12.11 um 15:02:49
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Teil 3: USB Stick Bootfähig machen, mit Mitteln des Betriebssystems Windows 7


Mit dem Betriebssystem Windows 7 sind keine zusätzlichen Programme mehr nötig, das Erstellen von Bootfähigen USB Sticks und USB Festplatten kann mit dem eigenen System relativ simpel durchgeführt werden.

Nachdem man den USB Stick eingesteckt hat ruft man die Kommandozeilen-Oberfläche auf:

Start > Alle Programme > Zubehör > Eingabeaufforderung


man gibt einfach Diskpart ein



und bekommt eine weitere Oberfläche



Zunächst gibt man list disk ein um eine Anzeige der Datenträger zu bekommen


Wichtig ist, das man seinen USB Stick hier wiederfindet und sich dabei 150% sicher ist.

In dem Bild ist der Stick der Datenträger 3 was ich schon an der Größe erkenne, der USB Stick ist ein 8 GB Stick, der hier mit 7639 MegaBit angegeben wird.

Daher wählen wir ihn aus mit select disk 3
Datenträger 3 ist jetzt der gewählte Datenträger bestätigt das System

Wir 'säubern' den ausgewählten Datenträger mit clean
Das dauert einige Sekunden und das System bestätigt danach Der Datenträger wurde bereinigt

Wir erzeugen eine Primary Partition mit

create partition primary

Die angegebene Partition wurde erfolgreich erstellt.  bestätigt das System

Diese Partition müssen wir auswählen, dazu geben wir ein:
select partition=1

Partition 1 ist jetzt die gewählte Partition.  bestätigt das System

Zum Booten mus diese Partition das active Bit gesetzt bekommen, wir geben
active ein, und

Die aktuelle Partition wurde als aktiv markiert. bestätigt das System

Die aktive Partition auf dem USB Stick muss jetzt formatiert werden, ich möchte sie mit NTFS formatieren, schnellformatieren und sie Acronis nennen.
Eingabe:
format fs=NTFS quick label=Acronis

Hinweis:
ältere Acronis Versionen z.B. Acronis Home 11 erwarten ein FAT32 Format!

dann lautet die Eingabe:
format fs=FAT32 quick label=Acronis
100 Prozent bearbeitet

DiskPart hat das Volume erfolgreich formatiert.
bestätigt das System

Ich möchte dem Stick einen festen Buchstaben zuweisen

assign LETTER=H

Der Laufwerkbuchstabe oder der Bereitstellungspunkt wurde zugewiesen.

Und jetzt schaut mal in den Explorer, da taucht das Laufwerk H mit Namen Acronis auf Smiley




mit exit verlässt man das Prog und das Kommandozeilenfenster schließt sich.

Wer jetzt diesen USB Stick als Boot-Stick für Acronis nutzen möchte, muss jetzt hier weitermachen:
(Antwort 1)

Quote:
Einfach Acronis aufrufen,
diesen Punkt auswählen:



In der Auswahl reicht es, die Vollversion anzugeben.



Und hier:


Quote:
Darauf achten, das das ‚richtige ‚ Laufwerk ausgewählt wird, hier sind die Windowsbezeichnungen zu beachten.
Siehe in der Datenträgerverwaltung (Bild oben) der USB-Stick hatte den Buchstaben G in diesem Beispiel.

Acronis benötigt etwa 35 MB auf dem Stick, der Rest bleibt frei zur eigenen Verfügung.



geändert 10.04.13 um 17:41:51 von * Sandra  nach Fragen



  

Ein Tropfen Liebe bringt mehr, als ein ganzer Ozean voll Verstand.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Sandra
YaBB Moderator
*****
Offline


Beiträge: 2.805
Standort: am schönen Niederrhein
Re: USB Stick & USB Hdd Bootfähig machen
Antwort #4 - 15.12.11 um 15:03:40
Beitrag drucken Beitrag drucken  




Ein Hinweis in eigener Sache:




Ich garantiere nicht für die Richtigkeit aller Angaben und übernehme nicht die Verantwortung für Fehlinformationen.




Alle Angaben beruhen auf meinem Kenntnisstand.
Wegen der Vielzahl von Windows Versionen und Softwareentwicklungen können sich entscheidende Abweichungen in den Bildern, Funktionen und Links ergeben.
Ich behalte mir das Recht vor Änderungen, Erweiterungen und Löschungen an beliebigen Stellen zu machen.



Für Hinweise auf Inhaltliche Fehler, Anregungen für Erweiterungen, Diskussionen und Fragen jeglicher Art bitte ich den Diskussionsbereich zu benutzen.



Für Fragen, Kritik, Hinweise und allem anderen steht hier :  USB Stick & HDD Bootbar machen ein Diskussionsthread zur Verfügung.
  

Ein Tropfen Liebe bringt mehr, als ein ganzer Ozean voll Verstand.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
 
  « Übersicht ‹ Forum Nach oben