Seitenindex umschalten Seiten: 1 2 3 [4] 5  Thema versenden Thema versenden Drucken Drucken
Sehr heißes Thema (mehr als 25 Antworten) Fragen und Anregungen für Netzwerk Grundlagen (Gelesen: 36.117 mal)
Elmar Herzog
YaBB Administrator
*****
Offline


Beiträge: 3.682
Re: Fragen und Anregungen für Netzwerk Grundlagen
Antwort #45 - 28.12.08 um 14:24:18
Beitrag drucken Beitrag drucken  
globetrotter schrieb on 28.12.08 um 11:51:35:
Wenn Benutzername und Kennwort identisch sind, kommt man direkt auf sämtliche freigegebenen Bereiche, wenn nicht, erscheint ein Fenster mit der Überschrift "Netzwerkkennwort eingeben", in dem man Benutzername und Kennwort eingeben kann (so wie auf dem Zielrechner definiert).
So bald ein Konto ohne Kennwort und ein Konto mit Kennwort vergeben ist, dann funktioniert es gar nicht, denn ab Windows XP wird der Zugriff von anderen Orten auf Konten mit leeren Kennwörtern verweigert. Ausgenommen man schaltet diese Sicherheitsfunktion ab.

globetrotter schrieb on 28.12.08 um 11:51:35:
Das stimmt nicht ganz so!
Sobald keine Kennwortabfrage erfolgen soll, müssen auf allen Rechnern selbe Konten eingerichtet sein. Dieses Aussage ist nach wie vor richtig.
  

Webmaster und Administrator
FAQ - Suche
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
globetrotter



Re: Fragen und Anregungen für Netzwerk Grundlagen
Antwort #46 - 28.12.08 um 14:58:28
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Das stimmt natürlich, sorry!
Die vorlaute Behauptung meinerseits resultiert aus der Tatsache, dass ich grundsätzlich nur Anmeldungen mit Kennwort zulasse.
Und dann gibt es auch diese Kombination mit/ohne Kennwort nicht.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
cdk
Global Moderator
*****
Offline


Beiträge: 10.148
Re: Fragen und Anregungen für Netzwerk Grundlagen
Antwort #47 - 28.12.08 um 19:19:15
Beitrag drucken Beitrag drucken  
@Sandra
Quote:
Ich wollte damit zeigen, das ein MAC Adressenfilter für einen Endringling kein Hinderniss darstellt.
Selbst wenn du für deine WLan PC`s diese Adressen expliziet eingetragen hast, der Eindringling scannt den Datenverkehr mit Netstumbler einfach mit, schreibt sich die MAC Adressen auf, und wartet bis einer der PC's aus ist.
Dann vergibt er diese jetzt unbenutze MAC Adresse seinem PC, und der Filter ist wirkungslos.
Ich finde man muß die Sicherheitsaspekte anders betrachten. Ist in etwa vergleichbar mit der Sicherung heikler Anlagen (Banken, Kraftwerke, Militär, ...). Kein Mensch geht dabei davon aus daß ein errichtetes Hindernis (z.B. Panzertür) unüberwindbar ist. Nein, man schätzt die Zeit ein, welche es dauert bis es überwunden wird und versucht in diesem Zeitraum Unterstützung hinzuschicken.

So ist das auch mit W-LAN, Internet & Co.. Keine Sperre ist unknackbar, aber man erreicht eben eine Steigerung des Aufwands, damit verbunden die erhöhte Möglichkeit daß man selbst darauf aufmerksam wird und ebenso die gesteigerte Abschreckung für den Angreifer.
Ist ja nicht so daß jeder Penner, welcher da vorbeikommt, gezielt und unbedingt einbrechen will. Ist das LAN / der PC garnicht gesichert kann ich aber einfach durch die Vordertür eintreten. Gilt es aber erst einige Hindernisse zu überwinden frage ich mich doch eher ob ich diese Mühe auf mich nehmen will.

Jeder hat das sschon beim Einrichten seines W-LANs erlebt: Der Accesspoint findet mehrere Netze in der Nachbarschaft. Und bei denen, die offensichtlich ungesichert sind schaut man doch einfach mal rein. Habe ich auch schon gemacht - Schande über mich. Ist da aber eine noch so kleine Hürde eingebaut dann läßz man es lieber sein - schließlich will ich ja nicht andere Leute angreifen, sondern beispielsweise das W-LAN der Eltern einrichten.

Der Gesetzgeber sieht das ähnlich - wird Mißbrauch mit meinem ungeschützten LAN betrieben bin ich dafür mithaftbar. Habe ich es allerdings geschützt, wie auch immer, habe ich meine Pflicht getan und bin 'raus aus der Sache.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich kann jedem nur dringend ans Herz legen alle Sicherungsmechanismen, seien sie auch noch so leicht zu überwinden, zu aktivieren! So auch den MAC-Filter.

@globetrotter
Quote:
In diesem Zusammenhang würde mich interessieren, wie man
a) dieses automatische Verbinden (also dann, wenn Benutzername und Kennwort übereinstimmen) unterbinden kann
b) eine nach Eingabe von Benutzername und Kennwort oder nach automatischem Verbinden zustandegekommene Verbindung wieder schließen kann -
quasi sowas wie "logout computername"
Ich meine NICHT die Kombi Netzlaufwerk verbinden und trennen, die mit Laufwerksbuchstaben zu tun hat, sondern das, was einen Schritt vorher passiert!
Doch, die meinst Du! Laut lachend
Wichtig ist hier das Häkchen "Verbindung ... wiederherstellen" beim Verbinden der Netzlaufwerke. Ist es gesetzt wird Windows versuchen das Mapping mithilfe der bekannten Authentifizierungsdaten wiederherzustellen. Wurde es jedoch nicht gesetzt dann werden jedesmal beim Verbinden erneut die Benutzerinformationen abgefragt.

  

Grütze, cdk

Wer Bier liebt liebt auch CO²
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Sandra
YaBB Moderator
*****
Offline


Beiträge: 2.806
Standort: am schönen Niederrhein
Re: Fragen und Anregungen für Netzwerk Grundlagen
Antwort #48 - 29.12.08 um 15:03:15
Beitrag drucken Beitrag drucken  
@cdk
Grundsätzlich hast du natürlich Recht, jede Mauer, die ich hochziehe, auch wenn sei klein ist, muss erstmal überwunden werden, und jeder Hacker fragt sich wieviel Zeit er investieren muss, oder kann, oder ob nicht für seinen Zweck das Wlan des Nachbarn da nicht leichter zu knacken ist.
Aber jede Mauer zieht auch für sich selber Einschränkungen nach sich.
So muss die Mac Adressenliste ja auch gepflegt werden, bei jeder neuen Wlan karte / gerät eben angepasst werden.
Daher ist dieser Schutz IMHO lediglich ein eventueller zusätzlicher Schutz, kann also nicht alleine als Schutz herhalten.
 
  

Ein Tropfen Liebe bringt mehr, als ein ganzer Ozean voll Verstand.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
globetrotter



Re: Fragen und Anregungen für Netzwerk Grundlagen
Antwort #49 - 29.12.08 um 19:49:23
Beitrag drucken Beitrag drucken  
cdk schrieb on 28.12.08 um 19:19:15:
Doch, die meinst Du! Laut lachend
Wichtig ist hier das Häkchen "Verbindung ... wiederherstellen" beim Verbinden der Netzlaufwerke. Ist es gesetzt wird Windows versuchen das Mapping mithilfe der bekannten Authentifizierungsdaten wiederherzustellen. Wurde es jedoch nicht gesetzt dann werden jedesmal beim Verbinden erneut die Benutzerinformationen abgefragt.


Nein, die meine ich wirklich nicht.  unentschlossen

Unter "Netzlaufwerk verbinden" versteht Windows ja die Vergabe von Laufwerksbuchstaben für freigegebene Bereiche im Netz, so dass der ganze Bereich wie eine lokale Festplatte angesprochen werden kann. Das kann ich danach auch problemlos wieder trennen. Ist ja auch nicht weiter schwierig.

Was ich wirklich meine, ist im Explorer unter Netzwerkumgebung|Benachbarte Computer einen Computer auszuwählen, also inkl. sämtlicher dort verfügbarer Freigaben, OHNE einen Buchstaben zu verpassen, und da kann man auch kein entsprechendes Häkchen setzen.

Ich würde einfach zu Testzwecken gerne mit wechselnden Identitäten auf den gleichen Computer zugreifen, um Berechtigungen usw. zu testen. Das geht aber nicht, weil man sich eben nicht wieder ausloggen kann.

Vielleicht war ich auch einfach zu doof, um zu finden, wo das versteckt ist.

So muss ich mich jedesmal lokal abmelden und wieder anmelden, um mich danach auf dem fremden Computer wieder mit neuem Benutzernamen einklinken zu können. Das merkt er sich nämlich zum Glück gerade nicht.
Aber wehe, ich bin lokal mit einem Benutzernamen und einem Passwort angemeldet, das in dieser Kombination auch auf dem anvisierten Computer existiert. Dann wird das einfach durchgeschleift (zumindest bei meinen aktuellen Einstellungen), und ich erhalte nicht einmal das Anmeldefenster, habe also auch nicht die Gelegenheit, mich als jemand anders auszugeben.

Schön wäre es, wenn man sich auf dem fremden Computer wieder abmelden könnte, ohne sich am eigenen Computer abmelden zu müssen.

Das wüsste ich wirklich gerne, wie das geht!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Monika
God Member
*****
Offline


Beiträge: 5.928
Re: Fragen und Anregungen für Netzwerk Grundlagen
Antwort #50 - 29.12.08 um 21:02:09
Beitrag drucken Beitrag drucken  
globetrotter schrieb on 29.12.08 um 19:49:23:
Ich würde einfach zu Testzwecken gerne mit wechselnden Identitäten auf den gleichen Computer zugreifen, um Berechtigungen usw. zu testen. Das geht aber nicht, weil man sich eben nicht wieder ausloggen kann.

Vielleicht geht da was in der Textkonsole mit einem Netsh-Befehl oder so?
  

Grüße von Monika
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
globetrotter



Re: Fragen und Anregungen für Netzwerk Grundlagen
Antwort #51 - 29.12.08 um 21:51:44
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Hallo Monika,

das glaube ich nicht, dass das mit netsh funktioniert, und das trifft auch nicht mein klitzekleines Problem.
Trotzdem danke für den Hinweis!

Komisch nur, dass es da keine offensichtliche Lösung zu geben scheint. Könnte doch so einfach sein:
     logout computername
und das wär's gewesen!
Gibt's aber nicht!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
cdk
Global Moderator
*****
Offline


Beiträge: 10.148
Re: Fragen und Anregungen für Netzwerk Grundlagen
Antwort #52 - 30.12.08 um 06:16:17
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Die Zeiten als man sich im LAN an jedem Server einzeln anmelden mußte sind glücklicherweise passé - und daher macht so ein Befehl auch nicht mehr viel Sinn.

Windows arbeitet grundsätzlich im Benutzerkontext des gerade angemeldeten Users. Wenn Du als ein anderer Benutzer agieren willst mußt Du Dich abmelden oder aber die Befehle RUNAS (Textkonsole) bzw. "Ausführen als" (GUI) arbeiten. Die ermöglichen es innerhalb einer gegeben Sitzung in einem anderem Benutzerkontext zu agieren. Beispiel:
Code
Alles auswählen
runas /user:BENUTZERNAME "cmd.exe /k" 


Das erzeugt eine Textkonsole, welche die Rechte des Users BENUTZERNAME besitzt.
  

Grütze, cdk

Wer Bier liebt liebt auch CO²
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
globetrotter



Re: Fragen und Anregungen für Netzwerk Grundlagen
Antwort #53 - 30.12.08 um 22:44:35
Beitrag drucken Beitrag drucken  
cdk schrieb on 30.12.08 um 06:16:17:
Die Zeiten als man sich im LAN an jedem Server einzeln anmelden mußte sind glücklicherweise passé - und daher macht so ein Befehl auch nicht mehr viel Sinn.


Hierbei gebe ich dir durchaus recht - die meisten Benutzer brauchen das, was ich mir vorstelle, sicherlich nicht.
Da ich aber selbst Programme entwickle, muss ich eben des öfteren auch die unterschiedlichsten Konstellationen durchprobieren, und dann wäre so ein kleines Hilfsmittel sehr, sehr nützlich.
Wohlgemerkt: nur als Option, nicht als Standard!
Der RUNAS-Befehl macht leider auch nicht ganz das, was ich mir wünsche.

Aber egal: Es schaut so aus, als ob von Euch auch keiner was in dieser Richtung kennt, und das beruhigt mich ja auch ein bisschen.
Heißt im Klartext schließlich, dass es nicht nur daran liegt, dass ich zu doof bin.
Dennoch hätte es ja sein können, dass jemand spontan etwas Passendes weiß.

Danke jedenfalls für die vielen Ideen und Vorschläge!  Smiley

Falls jemandem wider Erwarten doch noch was einfallen sollte, wäre ich natürlich auch weiterhin nicht abgeneigt, das zu erfahren!

Aber jetzt wünsche ich erst mal allen einen guten Rutsch!  Laut lachend

Und wer weiß - vielleicht kommt nächstes Jahr doch noch die zündende Idee.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Monika
God Member
*****
Offline


Beiträge: 5.928
Re: Fragen und Anregungen für Netzwerk Grundlagen
Antwort #54 - 03.01.09 um 17:15:26
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Auf ein Neues.  Zwinkernd
globetrotter schrieb on 29.12.08 um 19:49:23:
Was ich wirklich meine, ist im Explorer unter Netzwerkumgebung|
Was ist das überhaupt für ein Ordner? Sind das nur Verknüpfungen? Kann man die nicht einfach löschen?
Hast Du die automatische Suche nach Netzwerkordnern deaktiviert?
http://support.microsoft.com/kb/320138/de
  

Grüße von Monika
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Sandra
YaBB Moderator
*****
Offline


Beiträge: 2.806
Standort: am schönen Niederrhein
Re: Fragen und Anregungen für Netzwerk Grundlagen
Antwort #55 - 27.04.09 um 16:07:36
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Dieses Thema wurde in dieses Forum von Netzwerk [move by] Sandra.

Anmerkung:
Die FAQ Netzwerkgrundlagen habe ich aus dem Bereich Netzwerk entfernt/verschoben.
Sie befindet sich jetzt im Bereich FAQ, wo alle anderen FAQ's auch sind.

Möglicherweise ist dadurch die eine oder andere Verlinkung jetzt fehlerhaft, ich bitte das zu entschuldigen und mir oder dem Globalen Moderator bzw. dem Administrator mitzuteilen.

Auch dieser Threat: Fragen und Anregungen für die FAQ Netzwerk Grundlagen wurde von mir an diese Stelle verschoben, um die einheitliche Struktur dieses Forums einzuhalten/herzustellen.

Die Links innerhalb dieser einzelnen Postings wurden von mir angepasst, daher steht jetzt überall 'geändert von Sandra'.
  

Ein Tropfen Liebe bringt mehr, als ein ganzer Ozean voll Verstand.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Sandra
YaBB Moderator
*****
Offline


Beiträge: 2.806
Standort: am schönen Niederrhein
Re: Fragen und Anregungen für Netzwerk Grundlagen
Antwort #56 - 16.05.11 um 10:43:29
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Nachtrag vom 19.05.2011

Die FAQ Netzwerkgrundlagen enthielt ein Kapitel Fernwartung.
Dieses Kapitel habe ich 'ausgeschnitten' und dazu eine eigene FAQ gemacht.


Fernwartungen werden generell immer wichtiger, daher habe ich mich entschlossen diesem Kapitel eine eigene FAQ zu spendieren.
Netzwerk Grundlagen: Fernwartung

In dieser FAQ gibt es dazu auch einen neuen Artikel:
Teil 3: spontane Fernwartung ohne Installation von Software
mit TeamViewer

(Korrektur: eines Links     23.05.2011   Sandra)
  

Ein Tropfen Liebe bringt mehr, als ein ganzer Ozean voll Verstand.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
cdk
Global Moderator
*****
Offline


Beiträge: 10.148
Re: Fragen und Anregungen für Netzwerk Grundlagen
Antwort #57 - 21.05.11 um 21:45:44
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Na denn danke mal wieder für die schöne FAQ! Nachdem Du einem gleich mehrere Optionen ausführlich vorgekaut hast denke ich daß ich mal den Schritt wagen werde und die Eltern-PCs mit einer Fernwartungsoption auststatte - in der Hoffnung daß dann nicht alle 5min das Telefon klingelt weil die Computerbetreuung ja plötzlich soo einfach geworden ist... Smiley.

Habe mir dazu den Teamviewer ausgekuckt und habe dazu eine Frage: Wie finden sich denn die beiden Rechner im Internet? Ich dachte eigentlich da muß man die IP-Adresse telefonisch verkünden, aber dem ist ja anscheinend nicht so. Das kann ja eigentlich nur bedeuten daß die Verbindung, bzw. zumindest der Verbindungsaufbau, über einen zentralen Server der Firma TeamViewer laufen muss - und das wiederum bedeutet Mißbrauchsmöglichkeiten. Oder täusche ich mich da?

Und dann hab ich noch 1..2 Fehlerchen in der FAQ gefunden:
- Die beiden Links am Anfang von https://www.windowspage.net/cgi-bin/board/YaBB.pl?num=1305529092/10#10 führen beide zum selben Ziel.

- Der Link in https://www.windowspage.net/cgi-bin/board/YaBB.pl?num=1150881367/56#56 verweist ans Ende der FAQ anstatt zum Anfang.

- Und außerdem verwendest Du in https://www.windowspage.net/cgi-bin/board/YaBB.pl?num=1305529092/7#7 IMHO einen falschen Begriff. "Die meisten Softwarepakete für Fernwartung setzen vor raus, dass auf dem Zielrechner eine entsprechende Client Software installiert werden muss, also bevor man auf diesen Rechner zugreifen kann."
Ich denke das muß Server heißen und nicht Client, da es ja um den Zielrechner geht. Aber geschenkt - wollt's nur der Vollständigkeit halber erwähnen.
  

Grütze, cdk

Wer Bier liebt liebt auch CO²
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Sandra
YaBB Moderator
*****
Offline


Beiträge: 2.806
Standort: am schönen Niederrhein
Re: Fragen und Anregungen für Netzwerk Grundlagen
Antwort #58 - 23.05.11 um 14:55:49
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Oh, Sorry, und Danke für die Hinweise, ich habe es korrigiert.

Zu deiner geplanten Fernwartung des Heimischen Eltern - PC.

Ich hatte das Problem auch, und dazu dann das leichte Unverständnis der Seite die die Unterstützung benötigte (also meine Eltern Zwinkernd).
Ich hatte sie ja geimpft, niemals irgendwelche Daten preis zugeben, und schon gar nicht ein Passwort.
genau das aber wird beim Teamviewer benötigt, und da steht auch Passwort.
Dazu kommt die telefonische Übermittlung mit den bekannten Problemen wie gleichzeitiges Sprechen....

Daher habe ich für diese Elterliche Unterstützung auf LogMeIn gesetzt.
Vorteil hier ist, das auf der Elternseite nach der Installation des Clients keine Arbeiten mehr notwendig sind, und denen unten per Tray angezeigt wird, das es aktiv ist.

Bei LogMeIn besteht das eigentliche Problem darin, darauf zu achten, das man die Free Version nimmt, und nicht die kostenpflichtige Version, und auch nicht son 14 Tage probe abbo zeugs.
In der Free Version gibt es leider keinen Dateiaustausch, hier punktet der TeamViewer klar.

Client oder Server

Stimmt, es ist eigentlich ein Servermodul, weil es ja eine Verbindung aufbaut.
Eine gesicherte und verschlüsselte Verbindung zu einem zentralen Server von Teamviewer oder Logmein, der diese Verbindungen dynamisch in einer Datenbank verwaltet.
In verschiedenen Webseiten habe ich ebenfalls  diesen Begriffsfehler gefunden und daher habe ich den Begriff durch Softwaremodul ersetzt.  

Um diese Begriffe mal etwas zu erläutern:
Egal welche Software man zur Fernwartung verwendet, hat man es mit folgenden Begriffen zu tun:

  1. Client       das ist die Software, die auf den entfernten PC zugreift
  2. Server     das ist die lokale Software, die den Fern-Zugriff ermöglicht
  3. Gateway  das ist die Plattform des Softwareherstellers, der den Datenverkehr zwischen Client  und Server ermöglicht, in einer DB verwaltet.


Grundsätzlich entsteht natürlich ein gewisses Risiko.

Unterschied hier:
Bei Logmein wird die Verbindung zum Server nach dem Start von Windows bereits aufgebaut, und bei Teamviewer erst bei Bedarf, somit ist das Risiko der Manipulation bei Teamviewer geringer, da diese Verbindung nachher auch wider abgebaut wird, bei Logmein aber bestehen bleibt.
Dafür kann man bei entsprechender Konfiguration des Elterlichen PC's und Routers, mit Logmein in diesen PC auch aus der Ferne einschalten.

Für den ab und zu Bedarf ist also der TeamViewer IMHO besser, für eine Fernwartung die man öfter machen möchte, und bei mehreren PC's in der Familie ist IMHO LogMeIn besser, weil da alle erreichbaren Rechner, die man konfiguriert hat, in einer Liste auftauchen, und man Zusatz info's eintragen kann.

Sicherheit:
Ich zitiere mal von der Webseite von TeamViewer:

Quote:
Qualitätssiegel

TeamViewer wurde durch den Bundesverband der IT-Sachverständigen und Gutachter e.V. (BISG e.V.) mit dem Qualitätssiegel mit fünf Sternen (Maximalwert) ausgezeichnet. Die unabhängigen Sachverständigen des BISG e.V. prüfen Produkte qualifizierter Hersteller auf Qualitäts-, Sicherheits- und Serviceeigenschaften.
     
QM-Zertifizierung nach ISO 9001:2008

Die TeamViewer GmbH betreibt als einer der wenigen Anbieter am Markt ein zertifiziertes Qualitätssystem gemäß ISO 9001. Unser Qualitätsmanagement orientiert sich damit an international anerkannten Standards.
     
Sicherheitstechnische Prüfung FIDUCIA IT AG

TeamViewer wurde der sicherheitstechnischen Prüfung der Fiducia IT AG unterzogen und für den Einsatz am Bankarbeitsplatz freigegeben.
     
Sicherheitstechnische Prüfung GAD eG

Die sicherheitstechnische Prüfung durch die GAD bestätigt die Unbedenklichkeit von TeamViewer hinsichtlich der GAD-Richtlinien. Der Einsatz auf WinXP Arbeitsplätzen ist durch diese Prüfung freigegeben.
     
Verschlüsselung

TeamViewer arbeitet mit vollständiger Verschlüsselung auf Basis eines RSA Public-/Private Key Exchange und AES (256 Bit) Session Encoding. Diese Technik wird auch bei https/SSL eingesetzt und gilt nach heutigem Standard der Technik als vollständig sicher. Da der Private Key niemals den Clientrechner verlässt, ist durch dieses Verfahren technisch sichergestellt, dass zwischengeschaltete Rechner im Internet den Datenstrom nicht entziffern können. Das gilt somit auch für die TeamViewer Routingserver.
     
Zugangssicherung

Zusätzlich zur automatisch generierten PartnerID erzeugt TeamViewer ein dynamisches Sitzungskennwort, das sich in der Standardeinstellung bei jedem Start ändert und damit zusätzliche Sicherheit gegen unberechtigten Zugang zum System bietet. Wichtige Zusatzfunktionen wie der Dateitransfer erfordern eine zusätzliche, manuelle Bestätigung des Anwenders. Außerdem ist es generell nicht möglich, einen Rechner unbemerkt zu kontrollieren, da der Anwender am entfernten Rechner aus Datenschutzgründen über einen Zugriff informiert sein muss.
     
Codesignierung

Als zusätzliche Sicherheitsfunktion werden alle unsere Programme mittels VeriSign Code Signing signiert. Dadurch ist der Herausgeber der Software immer zuverlässig identifizierbar.
Sogar die selbst erstellten QuickSupport Custom Design Tools werden bei der Erstellung dynamisch signiert.

http://www.teamviewer.com/de/products/security.aspx
  

Ein Tropfen Liebe bringt mehr, als ein ganzer Ozean voll Verstand.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
cdk
Global Moderator
*****
Offline


Beiträge: 10.148
Re: Fragen und Anregungen für Netzwerk Grundlagen
Antwort #59 - 23.05.11 um 19:11:40
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Ich denke für meine Zwecke ist der Team Viewer die beste Wahl. Seine Nachteile empfinde ich als Vorteil.
Da das Ding keinen Dateitransfer anbietet kann ein solcher auch nicht von Dritten mißbraucht werden und rein auf dem Desktop läßt sich unbemerkt kaum bleibender Schaden anrichten.
Naja und daß es da immer einer gewissen Prozedur seitens des Hilfesuchenden bedarf, und zwar jedesmal auf's Neue, ist einfach perfekt. Wenn das nach der Einrichtung immer mit einem Mausklick geschehen wäre würde täglich 5x mein Telefon klingeln, fürchte ich... Laut lachend

Ja aber sag doch mal - sehe ich das richtig?
cdk schrieb on 21.05.11 um 21:45:44:
...
Wie finden sich denn die beiden Rechner im Internet? Ich dachte eigentlich da muß man die IP-Adresse telefonisch verkünden, aber dem ist ja anscheinend nicht so. Das kann ja eigentlich nur bedeuten daß die Verbindung, bzw. zumindest der Verbindungsaufbau, über einen zentralen Server der Firma TeamViewer laufen muss...

Das wäre dann doch ein kleiner Nachteil, naja aber was soll's - einem geschenkten Gaul...
  

Grütze, cdk

Wer Bier liebt liebt auch CO²
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1 2 3 [4] 5 
Thema versenden Thema versenden Drucken Drucken
 
  « Übersicht ‹ Forum Nach oben