Sehr heißes Thema (mehr als 25 Antworten) VMware Server auf Windows 2000 Prof. (Gelesen: 36.209 mal)
Monika
God Member
*****
Offline


Beiträge: 5.928
VMware Server auf Windows 2000 Prof.
10.04.07 um 17:11:27
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Fortsetzung zu Lohnt noch der Umstieg auf XP?

Ich habe testweise VMware Server 1.0.2 auf Windows 2000 Prof. installiert. Ich habe alle Programm Features (complete) gewählt. Was das alles ist weiß ich noch nicht. IIS (Internet Information Services) habe ich bisher nicht installiert. Am Anfang der Installation kam die Aufforderung "autorun" zu deaktivieren (Hinweis: Autorun can have unexpected interactions with virtual machines) Da mich "autorun" noch nie gestört hat (CDs brauche ich eigentlich nur für Installationen bzw. Datensicherungen), habe ich es nicht deaktivert. Dummerweise wurde das später zum Stolperstein. Ich möchte zunächst der Reihe nach erzählen, weil ich eh nicht durchblicke. Während der Installation und danach hat sich ständig die Kerio gemeldet, das hat mich total verunsichert. Es gab mehrere UDP-Meldungen für Port 137, 138, 0 und TCP 80, die habe ich alle verweigert. Nur TCP Port 912 [127.0.0.1] habe ich erlaubt, weil sonst eine Fehlermeldung kam, war ja auch klar, war ja der Localhost.
Beim ersten Start der VM-Console kam das Anmeldefenster mit Hostname/Username/Kennwort. Habe ich abgebrochen (weil der Rechner kein Kennwort hat) und kam irgendwie zum Fenster "Local host oder Remote host", bei Auswahl "Local host" kam ich dann ohne Anmeldung direkt zu "Home" und habe "new virtual machine" angeklickt.
Habe wegen der engl. Bezeichnungen rumgeraten, mich aber wegen der "Ähnlichkeiten" mit Virtual PC halbwegs zurecht gefunden und wollte dann ein Betriebssystem installieren. Bisher noch nicht gefunden habe ich die Einstellung: statt CD eine Iso-Datei auswählen. Griffbereit in der Schublade hatte ich gerade nur eine W2k CD, also habe ich die eingelegt und dann kam der "CD-Dialog". Da der anders war als ich das in Erinnerung hatte, habe ich gerade noch rechtzeitig gemerkt, daß dieses Fenster nicht in der VM war, sondern auf dem VM-Fenster lag (optisch genau in der "Umrandung"). Wegen dem "autorun" hätte ich beinah mein Hostsystem neu installiert. In der VM war die CD gleichzeitig eingelesen und stand bei der Abfrage neuinstallieren/Reparatur. Habe ich dann erst mal abgebrochen, weil mir die Sache für nebenbei mal ausprobieren zu heikel war. Außerdem dauerte alles fürchterlich lange. Habe die VM Server Console also geschlossen und wollte noch einige andere Sachen erledigen. Der Rechner lahmte immer mehr und kam fast zum Stillstand, ich habe in den Taskmanager geschaut und die CPU-Nutzung war bei 100 %. Ich habe alle Anwendungen beendet und die 100 % blieben und blieben. Habe in die Dienste geschaut und alle VMware-Dienste deaktiviert

http://www.monirapunzel.de/bilder/vmdienste.jpg

und wollte den Rechner neu starten. Das Runterfahren dauerte mehrere Minuten, dann war nach dem Neustart wieder alles normal. Ich wollte noch mal die VM Server Console starten, aber jetzt geht es nicht mehr ohne Anmeldung, an die Auswahl Auswahl "Local host" komme ich nicht dran. Also testweise diese Dienste wieder aktiviert, dann komme ich dran, aber auch wenn ich gar nichts mit VM mache, lahmt der Rechner extrem und die CPU-Nutzung schwankt ständig zwischen 80-100 %. Lasse ich die Dienste weg, ist die CPU-Nutzung wieder normal. Weiß nicht ob das jetzt an meiner Hardware oder eben an W2k liegt.

Müssen die VM-Dienste alle laufen? Jeweils einzeln bei Bedarf starten ist ja auch lästig.

P.S. Von USB habe ich nichts gesehen

P.P.S. Habe wohl gerade die Büchse der Pandorra aufgemacht, weiß noch nicht ob ich mich "richtig" damit beschäftigen werde, habe wohl zuviele Wissenslücken für so eine Sache...
  

Grüße von Monika
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
cdk
Global Moderator
*****
Offline


Beiträge: 10.148
Re: VMware Server auf Windows 2000 Prof.
Antwort #1 - 10.04.07 um 21:36:37
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Quote:
daß dieses Fenster nicht in der VM war, sondern auf dem VM-Fenster lag (optisch genau in der "Umrandung"). Wegen dem "autorun" hätte ich beinah mein Hostsystem neu installiert.
LOL. Autorun hatte ich Host-seitig schon vorher freiwillig deaktiviert, weil ich Wasauchimmer sowieso lieber gezielt manuell starte...

Ich habe nur VMWare-Erfahrungen mit einem einzigen PC, nämlich meinem, und da läuft WXpPro.
- Meine PFW-Konfig beginnt mit zwei grundlegenden Regeln: Auf Localhost ist alles erlaubt und in meinem LAN-Subnetz ist auch alles erlaubt. Diese Einstellungen bewirken bei mir daß VMware niemals einen Zugriff gemacht hat, der die Firewall zur Nachfrage bewegt hat und es dennoch vollständig läuft. Eine spezielle VMware-Regel für Verbot oder Erlaubnis mußte ich nicht definieren.
VMware im LAN einzuschränken halte ich ohnehin für einen Fehler, da LAN-Verbindungen eigentlich die einzig saubere Methode sind, um eine VM mit dem Rest der Welt zu verbinden, abgesehen von USB-Sticks - aber die laufen halt als USB1.1...
Allerdings habe ich auch nicht alle VMware-Optionen installiert: Das Managenent Interface nicht (wird benötigt wenn man die VMs über Webbrowser managen will) und die Perl-API auch nicht.
Der Virtual Mount Manager (und sein zugehöriger Dienst) wird nur benötigt wenn man eine virtuelle VM-Festplatte als Partition im Windows-Host mounten will.

Quote:
Beim ersten Start der VM-Console kam das Anmeldefenster mit Hostname/Username/Kennwort.
Das kommt wenn die Dienste noch nicht richtig gestartet sind.

Quote:
und kam irgendwie zum Fenster "Local host oder Remote host", bei Auswahl "Local host" kam ich dann ohne Anmeldung direkt zu "Home"
Das ist der normale Anmeldevorgang.

Quote:
Bisher noch nicht gefunden habe ich die Einstellung: statt CD eine Iso-Datei auswählen.
Das läßt sich bei den Settings der einzelnen VMs definieren, also unter "Edit virtual machine settings". Oder später in der laufenden VM über Menü: VM / Removable Devices / CD-ROM / Edit.

Quote:
Der Rechner lahmte immer mehr und kam fast zum Stillstand, ich habe in den Taskmanager geschaut und die CPU-Nutzung war bei 100 %.
Da kann ich nur raten. Vl liegt's an den Firewall-Verboten, vl läuft's halt doch nicht vernünftig unter W2k, vl ist's ein RAM-Problem. Selbst wenn ich eine VM im Hintergrund geöffnet habe wird meine Host-CPU-Last nur gesteigert wenn die VM auch tatsächlich was zu tun hat. Ansonsten habe ich auch nur die üblichen 1..2%.

Die reservierte RAM-Größe läßt sich unter Menü: Host / Settings / Memory einstellen und zudem auch noch die Swap-Strategie festlegen. Habe das bei mir auf 1 GB beschränkt - das genügt auch für einen Vista-Guest und dann hat der Host noch 1..2 GB für sich selbst übrig.
Dieser Wert bestimmt aber wohlgemerkt nicht die zugewiesene RAM-Größe der einzelnen VMs - er beeinflußt diesbezüglich nur die für die VMs einstellbare RAM-Maximalgröße.
Ich könnte mir vorstellen wenn man diesen Wert zu groß wählt und obendrein Swapping verbietet bleibt dem Host keine Luft mehr zum atmen. Bei Wert zu groß und Swapping erlaubt quält sich dann vermutlich vor allem die VM durch die Landschaft.

Quote:
Müssen die VM-Dienste alle laufen?
Zwangsläufig benötigt werden "VMware Authorization Service" sowie "VMware Registration Service". Da ich diese fälschlicherweise mal für ein anderes Phänomen in Verdacht hatte, habe ich mir ein kleines Script geschrieben welches erst diese Dienste startet bevor VMware gestartet wird:
Code
Alles auswählen
net start VMAuthdService
net start vmserverdWin32
@e:
@cd "\programme\Anwendungen\VMware\VMware Server\"
start "VMware cdk" vmware.exe 

Damit kann man diese Dienste auch auf "manuell" stehen haben. Ist wohl auch für PCs sinnvoll welche nicht mehr RAM haben als meine Grafikkarte... Laut lachend
"VMware NAT" und "-DHCP" werden nur benötigt wenn man virtuelle Netzwerkkarten verwendet, welche diese Features benötigen. Für meine Einzel-VM-Umgebungen habe ich das aber noch nicht benötigt, da fahre ich gut mit der Einstellung "Bridged" (VMnet0).
"Virtual Mount Manager" siehe oben.

Quote:
P.S. Von USB habe ich nichts gesehen
Edit virtual machine settings / Add / USB-Controller. Anschließend kann man in der gestarteten VM über Menü: VM / Removable Devices / USB Devices auswählen welche Host-USB-Geräte der VM z.Vfg. gestellt werden sollen.

Nach Installation einer VM nicht vergessen die VMware-Tools Guest-seitig zu installieren (Menü: VM / Install VMware-Tools).
  

Grütze, cdk

Wer Bier liebt liebt auch CO²
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Monika
God Member
*****
Offline


Beiträge: 5.928
Re: VMware Server auf Windows 2000 Prof.
Antwort #2 - 10.04.07 um 23:04:05
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Dankeschön!  Smiley Dauert eine Weile bis ich das durchgekaut habe.
Quote:
Ist wohl auch für PCs sinnvoll welche nicht mehr RAM haben als meine Grafikkarte...  Laut lachend
Zunge
  

Grüße von Monika
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Monika
God Member
*****
Offline


Beiträge: 5.928
Re: VMware Server auf Windows 2000 Prof.
Antwort #3 - 11.04.07 um 22:54:44
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Quote:
Auf Localhost ist alles erlaubt
Ich habe mir das in dem alten Kerio-Thread angesehen. Die Regel hatte ich auch mal, ist mir irgendwie abhanden gekommen. Habe sie neu erstellt und jetzt hat meine Kerio auch nichts mehr zu meckern. Die erste VM (W2k) läuft (Internet noch nicht), CPU bleibt auch bei gleichzeitiger Host-Tätigkeit im grünen Bereich.  Smiley

Quote:
Nach Installation einer VM nicht vergessen die VMware-Tools Guest-seitig zu installieren (Menü: VM / Install VMware-Tools).
Danke, jetzt ist das Desktop schön blau.

Quote:
habe ich mir ein kleines Script geschrieben welches erst diese Dienste startet bevor VMware gestartet wird:
Habe ich geahnt, daß Du sowas hast. Klaue ich.  Zwinkernd

RAM und SWAP habe ich noch nicht alles kapiert, da muß ich noch mehr nachlesen und melde mich nochmal dazu.
Alles andere habe ich gefunden. Danke!

Hast Du unter Netzwerk- und DFÜ-Verbindungen auch diese zusätzlichen LAN-Verbindungen?

VMware Network Adapter VMnet1
VMware Network Adapter VMnet8

und unter Eigenschaften der "richtigen" LAN-Verbindung
VMware Bridge Protocol

Da blicke ich noch nicht durch, Internetverbindung kriege ich noch nicht hin.
  

Grüße von Monika
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
cdk
Global Moderator
*****
Offline


Beiträge: 10.148
Re: VMware Server auf Windows 2000 Prof.
Antwort #4 - 12.04.07 um 09:59:17
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Na Glückwunsch, da bist Du ja schon durch's gröbste durch.

Quote:
Hast Du unter Netzwerk- und DFÜ-Verbindungen auch diese zusätzlichen LAN-Verbindungen?

VMware Network Adapter VMnet1
VMware Network Adapter VMnet8

und unter Eigenschaften der "richtigen" LAN-Verbindung
VMware Bridge Protocol
Das "gehört so". Ich verwende aber für die VM lieber die Einstellung "Bridged" und konfiguriere die IP-Adressen manuell. Dann kann man diese beiden vorkonfigurierten Netzwerkkarten deaktivieren.
  

Grütze, cdk

Wer Bier liebt liebt auch CO²
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Monika
God Member
*****
Offline


Beiträge: 5.928
Re: VMware Server auf Windows 2000 Prof.
Antwort #5 - 12.04.07 um 13:32:50
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Quote:
Na Glückwunsch, da bist Du ja schon durch's gröbste durch.
Glückwunsch für Deine hervorragenden Erklärungen! Vielleicht gehe ich auch endlich mit System an was ran  hä?    Laut lachend

Quote:
Das "gehört so". Ich verwende aber für die VM lieber die Einstellung "Bridged" und konfiguriere die IP-Adressen manuell. Dann kann man diese beiden vorkonfigurierten Netzwerkkarten deaktivieren.
Danke!

Restliche Unklarheiten bald.
  

Grüße von Monika
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Monika
God Member
*****
Offline


Beiträge: 5.928
Re: VMware Server auf Windows 2000 Prof.
Antwort #6 - 15.04.07 um 21:23:44
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Quote:
Restliche Unklarheiten bald.

Hi cdk,
ich schätze der Rest wird sich durch Deine neue spitzenmäßige FAQ ergeben.
Windows Vista in einer VM mit VMware Server
Da habe ich natürlich schon seit gestern reingeschnuppert und vieles ausprobiert. Ich hänge aber fest, kommt mir vor wie bei Gothic, ich bin falsch angefangen und renne jetzt von Pontius nach Pilatus. Darum will ich VMware noch mal neu installieren (Custom) und ganz von vorne anfangen.

Mit dem Guest W2k komme ich nicht ins Internet, bei Virtual PC ging das auch nicht einfach so, weiß nicht mehr was ich da gemacht habe, bringt auch nichts, da jetzt rumzuwühlen. Nur eine Sache, in der FAQ #4 verwirrt mich das Bild VmwNet1.gif. Ich hätte gedacht, die Netzwerkkarte muß bei VMnet0 festgelegt werden. Wie auch immer, ich fange noch mal von vorne an, teste W2k und XP und wenn ich mich an VWware gewöhnt habe und endlich! meinen PC aufgerüstet habe, dann versuche ich vielleicht auch Vista, weil Du meine Neugierde geweckt hast. Zwinkernd
  

Grüße von Monika
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
cdk
Global Moderator
*****
Offline


Beiträge: 10.148
Re: VMware Server auf Windows 2000 Prof.
Antwort #7 - 15.04.07 um 22:54:58
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Quote:
Nur eine Sache, in der FAQ #4 verwirrt mich das Bild VmwNet1.gif. Ich hätte gedacht, die Netzwerkkarte muß bei VMnet0 festgelegt werden.
Muß nicht zwangsläufig, aber vermeidet Probleme. Deshalb wähle ich ja in der Grafik auch die Nvidia-Karte anstelle von "Automatically..." aus.
  

Grütze, cdk

Wer Bier liebt liebt auch CO²
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Monika
God Member
*****
Offline


Beiträge: 5.928
Re: VMware Server auf Windows 2000 Prof.
Antwort #8 - 16.04.07 um 23:40:40
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Hmm, habe VMware neu installiert und jetzt eine XP-VM gemacht, Internet kriege ich immer noch nicht hin.
Meld mich wieder.
  

Grüße von Monika
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Monika
God Member
*****
Offline


Beiträge: 5.928
Re: VMware Server auf Windows 2000 Prof.
Antwort #9 - 17.04.07 um 22:16:06
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Ich habe die FAQ schon zigmal rauf und runter gelesen. Ich kann den Router anpingen und auch Google (Name), aber ich komme mit Mozilla nicht ins Internet. Bei mir wird die Netzwerkkarte anders als in der FAQ angezeigt.
Code
Alles auswählen
C:\Dokumente und Einstellungen\Rapunzel>ipconfig/all
Windows-IP-Konfiguration
	  Hostname. . . . . . . . . . . . . : rapunzel
	  Primäres DNS-Suffix . . . . . . . :
	  Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Unbekannt
	  IP-Routing aktiviert. . . . . . . : Nein
	  WINS-Proxy aktiviert. . . . . . . : Nein
Ethernetadapter LAN-Verbindung:
	  Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
	  Beschreibung. . . . . . . . . . . : VMware Accelerated AMD PCNet Adapter 


Liegt das jetzt dran, weil ich derzeit die IPs noch automatisch vom Router beziehe?

Kann ich einen Konflikt mit Virtual-PC haben? Das sieht doch komisch aus:

http://www.monirapunzel.de/bilder/vmware_net01.jpg

Wieso wird da in VMware "Virtual Machine Network Service" an meine Netzwerkkarte drangehängt?

Bei meiner echten LAN-Verbindung habe ich VMware Bridge Protocol und Virtual Machine Network Service, wenn ich letzteres deaktiviere ändert das nichts.

Vielleicht habe ich auch bei der Windows Installation was falsch gemacht. Ich blicke nicht mehr durch. Ich glaube ich versuche VMware mal auf dem Lap um evtl. Konflikte mit Virtual-PC zu vermeiden.
Ansonsten gefällt mir VMware schon sehr gut. Windows startet da viel schneller, läuft auch alles schneller.
  

Grüße von Monika
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
cdk
Global Moderator
*****
Offline


Beiträge: 10.148
Re: VMware Server auf Windows 2000 Prof.
Antwort #10 - 17.04.07 um 23:37:19
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Ja das sieht freilich schon verdächtig aus. Auf den Term "Virtual Machine Network Service" bin ich bei mir noch nie gestoßen, also vermute ich auch daß dies von VPC stammt. Und klar - wenn das sogar den Namen der Netzwerkkarte übernomen hat ist schon vorstellbar daß es seine Funktion auch verändert, obwohl man ja andereseits diesen Namen beliebig wählen bzw. verändern kann ohen deren Funktion zu beeinflussen.
Habe aber leider auch keine Ahnung wie das VPC-Networking realisiert ist.
Werden die Karten in der Windows-Netzkonfiguration auf dem Host eigentlich genauso genannt? Vermutlich ja...

Quote:
Bei meiner echten LAN-Verbindung habe ich VMware Bridge Protocol und Virtual Machine Network Service, wenn ich letzteres deaktiviere ändert das nichts.
Diesen Vorschlag hätte ich jetzt eigentlich auch gemacht. Ändert sich auch nichts wenn Du dann nochmal neu bootest?

Und Deine IPCONFIG-Textausgabe: Direkt vergleichbar mit der aus der FAQ ist sie nicht - in der FAQ ist die des Hosts abgebildet, Deine hier stammt aber vom Guest. Aber nichtsdestotrotz ist sie sehr dubios. Hast Du das komplett dargestellt oder hast Du die Hälfte abgeschnitten? So wie's dasteht sieht's jedenfalls aus als wäre garkein TCP/IP installiert.
Aber dann würde ja auch der Ping nicht gehen. Hast Du vl in der VMware-Netzkonfiguration "Host-only" verwendet anstelle von "Bridged"?

Und nichtmal 'ne MAC-Adresse. Das klingt jetzt wiederum nach einem Problem innerhalb der VM...

Poste doch bitte mal die Textausgabe von ROUTE PRINT im Guest.
  

Grütze, cdk

Wer Bier liebt liebt auch CO²
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Monika
God Member
*****
Offline


Beiträge: 5.928
Re: VMware Server auf Windows 2000 Prof.
Antwort #11 - 18.04.07 um 22:47:07
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Quote:
Diesen Vorschlag hätte ich jetzt eigentlich auch gemacht. Ändert sich auch nichts wenn Du dann nochmal neu bootest?
Nein.

Quote:
Auf den Term "Virtual Machine Network Service" bin ich bei mir noch nie gestoßen, also vermute ich auch daß dies von VPC stammt.
Muß so sein, wenn ich jetzt VPC starten will, dann kommt

http://www.monirapunzel.de/bilder/01_vpc_meldung.jpg

Habe mich drauf besonnen, bei VPC war die Internetverbindung automatisch da bei meinen Klons, dem Test-Ubuntu und der XP-Installation. Bei der W2k-Installation war sie auch automatisch da, da funktionieren nur IE und OE nicht, das hatte mich nicht gestört.

Quote:
Werden die Karten in der Windows-Netzkonfiguration auf dem Host eigentlich genauso genannt? Vermutlich ja...
Auf dem Host sieht es bis auf die Deaktivierung von "Virtual Machine Network Service" aus wie immer.

Code
Alles auswählen
C:\Dokumente und Einstellungen\Monika>ipconfig/all

Windows 2000-IP-Konfiguration

	  Hostname. . . . . . . . . . . . . : Garten
	  Primäres DNS-Suffix . . . . . . . :
	  Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Broadcastadapter
	  IP-Routing aktiviert. . . . . . . : Nein
	  WINS-Proxy aktiviert. . . . . . . : Nein

Ethernetadapter "LAN-Verbindung 2":

	  Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
	  Beschreibung. . . . . . . . . . . : Pinnacle PCTV Sat Ethernet-Adapter
	  Physikalische Adresse . . . . . . : xx-xx-xx-xx-xx-xx
	  DHCP-aktiviert. . . . . . . . . . : Ja
	  Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
	  IP-Adresse (Autokonfiguration). . : 192.168.77.70
	  Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
	  Standardgateway . . . . . . . . . :
	  DNS-Server. . . . . . . . . . . . :
	  NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Deaktiviert

Ethernetadapter "LAN-Verbindung":

	  Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
	  Beschreibung. . . . . . . . . . . : SiS 900-Based PCI Fast Ethernet Adapter
	  Physikalische Adresse . . . . . . : xx-xx-xx-xx-xx-xx
	  DHCP-aktiviert. . . . . . . . . . : Ja
	  Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
	  IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.123.190
	  Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
	  Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.123.254
	  DHCP-Server . . . . . . . . . . . : 192.168.123.254
	  DNS-Server. . . . . . . . . . . . : 217.237.151.205
							  217.237.150.205
	  NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Deaktiviert
	  Lease erhalten. . . . . . . . . . : Mittwoch, 18. April 2007 19:01:45
	  Lease läuft ab. . . . . . . . . . : Mittwoch, 25. April 2007 19:01:45

C:\Dokumente und Einstellungen\Monika> 



http://www.monirapunzel.de/bilder/02_host_netzkonfig.jpg

Quote:
Und Deine IPCONFIG-Textausgabe: Direkt vergleichbar mit der aus der FAQ ist sie nicht - in der FAQ ist die des Hosts abgebildet, Deine hier stammt aber vom Guest. Aber nichtsdestotrotz ist sie sehr dubios. Hast Du das komplett dargestellt oder hast Du die Hälfte abgeschnitten? So wie's dasteht sieht's jedenfalls aus als wäre garkein TCP/IP installiert.
Autsch, da war ich auf'm Holzweg, Ist ja klar, daß in der VM nicht die Host-Netzkarte gezeigt wird. Hätte ich wissen müssen.
Ja, die IPCONFIG-Textausgabe war nicht vollständig, in dem Moment habe ich den Rest nicht für wichtig gehalten und das Kopieren aus der Textkonsole bin ich bei XP noch nicht gewöhnt, bei W2k geht das schneller.

Code
Alles auswählen
C:\Dokumente und Einstellungen\Rapunzel>ipconfig/all

Windows-IP-Konfiguration

	  Hostname. . . . . . . . . . . . . : rapunzel
	  Primäres DNS-Suffix . . . . . . . :
	  Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Unbekannt
	  IP-Routing aktiviert. . . . . . . : Nein
	  WINS-Proxy aktiviert. . . . . . . : Nein

Ethernetadapter LAN-Verbindung:

	  Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
	  Beschreibung. . . . . . . . . . . : VMware Accelerated AMD PCNet Adapter

	  Physikalische Adresse . . . . . . : xx-xx-xx-xx-xx-xx
	  DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Ja
	  Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
	  IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.123.132
	  Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
	  Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.123.254
	  DHCP-Server . . . . . . . . . . . : 192.168.123.254
	  DNS-Server. . . . . . . . . . . . : 217.237.151.205
							  217.237.150.205
	  Lease erhalten. . . . . . . . . . : Mittwoch, 18. April 2007 19:29:03
	  Lease läuft ab. . . . . . . . . . : Mittwoch, 25. April 2007 19:29:03

C:\Dokumente und Einstellungen\Rapunzel> 




Quote:
Poste doch bitte mal die Textausgabe von ROUTE PRINT im Guest.


http://www.monirapunzel.de/bilder/03_guest_route_print.jpg

Quote:
Hast Du vl in der VMware-Netzkonfiguration "Host-only" verwendet anstelle von "Bridged"?
Nein. So sieht das aus:

http://www.monirapunzel.de/bilder/05_guest_ethernet.jpg

Und "Virtual Machine Network Service" ist jetzt weg:

http://www.monirapunzel.de/bilder/04_guest_konfig.jpg

Quote:
Aber dann würde ja auch der Ping nicht gehen
Heute geht nur noch Router anpingen. Gestern ging Google, ich glaube nachdem ich mal zwischendurch auf "Automatic Bridging" gestellt hatte. Da ändert sich aber jetzt nichts wenn ich da umstelle.


P.S.
Ich glaube ich habe bei der Windows-Installation bei "wie wird die Verbindung mit dem Internet hergestellt" LAN genommen, hätte ich da DSL/Kabelmodem nehmen sollen oder besser "überspringen"?
  

Grüße von Monika
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
cdk
Global Moderator
*****
Offline


Beiträge: 10.148
Re: VMware Server auf Windows 2000 Prof.
Antwort #12 - 18.04.07 um 23:53:25
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Ich glaube zwar nicht daß es mit dem Problem zu tun hat, aber warum deaktivierst Du die "TV-Netzwerkkarte" eigentlich nicht? Zumindest daß sie für ein ganz anderes Subnetz konfiguriert ist macht in einem Standard-LAN ohnehin keinen Sinn. Dann könnte das automatic bridging auch schonmal keine falsche NIC mehr einstellen.

Ansonsten scheinen mir IP-Konfiguration und Routingtabelle in Ordnung zu sein und daß der PIng funktioniert bestätigt das eigentlich. Von dem her denke ich eigentlich daß das Problem bei irgendeiner Firewall liegt oder daß der Router so konfiguriert ist daß er nur Deinen Host ins Internet läßt.
  

Grütze, cdk

Wer Bier liebt liebt auch CO²
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
cdk
Global Moderator
*****
Offline


Beiträge: 10.148
Re: VMware Server auf Windows 2000 Prof.
Antwort #13 - 19.04.07 um 00:53:40
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Ach ja, nochwas: Schau doch mal ob Du vom Guest aus die Konfigurationsseite des Routers aufrufen kannst....
  

Grütze, cdk

Wer Bier liebt liebt auch CO²
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Monika
God Member
*****
Offline


Beiträge: 5.928
Re: VMware Server auf Windows 2000 Prof.
Antwort #14 - 19.04.07 um 13:17:24
Beitrag drucken Beitrag drucken  
Quote:
Ach ja, nochwas: Schau doch mal ob Du vom Guest aus die Konfigurationsseite des Routers aufrufen kannst....
Ja, aber ich hatte noch kurz die Kerio abgeschaltet und dann ging es. Hatte noch keine Zeit die Regeln zu prüfen, da hatte ich aber nichts verboten. Hab' die Gateway-Sache übersehen. Melde mich später.

Quote:
Ich glaube zwar nicht daß es mit dem Problem zu tun hat, aber warum deaktivierst Du die "TV-Netzwerkkarte" eigentlich nicht?
Öhm, mit der habe ich mich noch nicht beschäftigt. Werde ich tun.
  

Grüße von Monika
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
 
  « Übersicht ‹ Forum Nach oben